Sonntag, 30. September 2012

Männer, tragt Strickkrawatten!

Ich habe, das habe ich auch schonmal berichtet, einen Faible für Strickkrawatten. Und wenn ich nicht einen 5-Tage-Job hätte und stattdessen eine Strickmaschine, dann hätte ich schon meine erste Kollektion herausgebracht. Ich habe mir auch schon viele Modelle vorgestellt. Ein Haufen guter Ideen in vielen Farben und Mustern. Und da schlendere ich neulich durch Rom und da hängt sie doch tatsächlich in einer ansonsten eher verlassenen, für Rom untypisch eintönig grauen Straße im Schaufenster, in zweien sogar. Komplett fertig. Meine Kollektion. Aus meinem Kopf. Nur mit mehr rosa.


Es stellte sich dann allerdings heraus, da war gar nicht die Kollektion aus meinem Kopf sondern die "cravatte in maglia" von Livia Crispolti.



Ich habe nun auch herausgefunden, dass das Schaufenster, in dem die Krawatten ausgestellt sind, nicht einfach ein Schaufenster ist, sondern die "Vetrina" Ripetta 131, ein Kunstprojekt. Wenn ich das richtig sehe, sind die Krawatten gar nicht dazu gedacht, getragen zu werden, sondern als Kunstobjekte, und durch die Ausstellung der Krawatten in den Schaufenstern soll die Textilkultur im Kontext des urbanen Lebensraum erfahren werden, oder so ähnlich. Als Nicht-Kunstwissenschaftlerin muss ich zugeben, dass ich das nicht so recht verstehe, aber sie sind wirklich kleine Kunstobjekte. Aber definitiv tragbar. Meiner Meinung nach eine Schande, sollten sie ewig weggesperrt bleiben.



Kommentare:

  1. Ich find Krawatten ja total schick, aber Strickkrawatten schon ein wenig albern, womit ich natürlich deinen Geschmack nicht angreifen möchte. Andererseits, ein gestrickter Herrenanzug mit so einer Krawatte wäre doch ganz lustig und schick. Dieser Herr hier hat sich wie ich finde auf lustige Weise mit Anzügen auseinandergesetzt, vielleicht macht dir das Lesen ja auch den Tag süßer.

    AntwortenLöschen